Aktuelles

Am frühen Sonntagmorgen kam ein 21 jähriger Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache nahe der Kreuzung B 77 Hungriger Wolf von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug blieb auf der Fahrerseite hochkant an einem Baum liegen. Der junge Mann war in seinem PKW eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr befreit werden. Die Straße war mehrere Stunden gesperrt.

Hohenlockstedt (cm) – Ein schwerer Verkehrsunfall war Grund für die Alarmierung von zwei Hohenlockstedter Ortsfeuerwehren am Sonntagmorgen kurz nach halb fünf. Ein PKW war von Hohenlockstedt kommend kurz vor der großen Kreuzung Hungriger Wolf von der Fahrbahn abgekommen und hochkant gegen einen Baum gefahren. Das Fahrzeug blieb in der schrägen Position liegen, nachdem es ein Verkehrsschild umgefahren und die Bankette stellenweise aufgewühlt hatte.

Der 21-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte von den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehren Lockstedter Lager und Hungriger Wolf-Bücken über die Heckscheibe aus dem PKW befreit werden. Er war alleine in dem Auto unterwegs.

Die Teams von zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) übernahmen die weitere Versorgung des Verletzten und transportierten ihn in ein Krankenhaus.

Auf Anordnung der Polizei und Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger eingesetzt, der aus den Spuren an der Unfallstelle den genauen Hergang rekonstruieren sollte. Für die Rettungsarbeiten und die anschließende Unfallaufnahme war die K 46 mehrere Stunden voll gesperrt.

Zum Verletzungsmuster, sowie zur Unfallursache und Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Am vergangenen Freitag kam es in den Abendstunden aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Feuer in einem Einfamilienhaus im Lohbarbeker Weg in Lohbarbek. Zwei Feuerwehren löschten die Flammen im Obergeschoss mit über 30 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen. Sie verhinderten größeren Schaden an dem Gebäude, was aber trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren durch Brandrauch vorerst unbewohnbar ist. Ein Bewohner war zunächst vermisst. Die Höhe des Brandschadens ist unbekannt.

(ots - KRLS West) In der Nacht vom 05. auf den 06. Januar kam es im Bereich der KRLS West um 01:10 Uhr zu einem technischen Defekt.
Dadurch wurden alle Sirenen in den angeschlossenen Kreisen mit dem so genanntem Probealarm (ein ca. 20sekündiges Anlaufen) ausgelöst.

Die Ursache der Störung an einem der digitalen Alarmumsetzer (DAU) in der Region konnte inzwischen lokalisiert und behoben werden.
Nach unserem Kenntnisstand kam es nur zu einer einzigen Auslösung und keiner weiteren Störung.


Hier nochmals die Sirenentöne und die Bedeutung:

1 Minute Dauerton - zweimal unterbrochen: Alarmierung der Feuerwehr zum Einsatz

1 Minute Heulton - auf- und abschwellend: Katastrophenalarm

1 Minute Dauerton – durchgehend: Entwarnung

Ca. 20 Sekunden Anlaufen:
Probealarm (in unserem Bereich an jedem 1. Samstag im Monat um 12:00 Uhr)

Neujahr (cm) Wir wünschen euch allen einen ruhigen Jahreswechsel und einen guten Start in 2019.

Wir freuen uns auf ein neues Jahr mit euch und erhoffen von dieser Stelle alles Gute und viel Erfolg, vor allem Gesundheit und Frieden für jeden Einzelnen.

Allen Feuerwehrkameraden in den Wehren und allen Helfern und Mitarbeitern der BOS wünschen wir wenig Einsätze und stets ein gesundes und heiles Nachhausekommen.

Mögen alle Freunde und Follower ein erfolgreiches 2019, möglichst ohne unseren Hausbesuch, erleben.

Wer dennoch Sehnsucht nach uns hat, darf gerne einen Besuch bei uns machen!

Eure und Ihre Feuerwehr Hohenlockstedt – immer für einen Spaß zu haben.

 

+++ Wir begrüßen ein neues Mitglied im Fuhrpark der Feuerwehr +++

(cm) Zum Jahresende konnten wir den neuen Anhänger der Feuerwehr Hohenlockstedt in den Dienst nehmen. Damit werden wir jetzt schon ein Stück flexibler, um den Materialtransport zu und von Einsatzstellen sicherzustellen.

Die Aufbau-Konstruktion ist aus einem Aluminium-Doppelstegprofil hergestellt und so von hoher und robuster Stabilität. Die Zuladung beträgt fast 2.100 kg.

Der Anhänger steht allen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Hohenlockstedt sowie der Jugendfeuerwehr zur Verfügung. Stationiert wird der Anhänger in der Feuerwache Hohenlockstedt.

Die Beklebung erfolgte in Tagesleuchtrot (RAL 3024). Am Heck ist zur besseren Sichtbarkeit - wie bei den anderen Fahrzeugen auch - die gelb-rote Warnschraffur angebracht.

IMG6178 IMG6183 IMG6205


Technische Daten:

Hersteller: Fa. Böckmann

Typ: Tandemanhänger mit Kofferaufbau

Zulässige Gesamtmasse: 2.700 kg

Innenmaß Länge: 3.015 mm

Innenmaß Breite: 1.500 mm

Innenmaß Höhe: 2.020 mm

Wer sich für noch mehr Technik interessiert, sollte am besten bei einem der nächsten Übungsdienste vorbeischauen. Wir freuen uns auf Euch!

Ihre Feuerwehr Hohenlockstedt – Immer für Sie da!